Reinigung und Pflege für die Einlagerung

Reinigung und Pflege für die Einlagerung

Der Winter ist auf dem Vormarsch und das nicht zuletzt aufgrund der Tatsache, dass es uns morgens so schwer fällt aus dem Bett zu fallen. Daher ist es nun Zeit, einen Exkurs zur korrekten Art der Reinigung und Pflege für die Einlagerung.

Die Reinigung

Und nun da die Temperaturen sinken bedarf es einiger Vorbereitung beziehungsweise Nachbereitung für die Winterpause. Dazu gehört zu allererst die korrekte Reinigung unserer Access.

Einmal oberflächlich mit Wasser drüberfahren genügt nun allerdings nicht mehr. Für den Winterschlaf sollte jeglicher haftender Schmutz abgespült und im besten Fall mit einem Reiniger gewaschen werden. Auch die schwer zu erreichenden Stellen kontrollieren und nach Möglichkeit von Staub, Erde oder von sonstigen naturellen Überbleibseln befreien. Sobald unser Fahrzeug wieder wie neu ausschaut schauen wir nochmal nach, ob sich nicht doch noch Dreck gelöst hat.

Nun darf unsere Access erstmal in aller Ruhe ganz und gar trocken werden, das wird uns im nächsten Schritt einiges an Arbeit ersparen.

Sobald der letzte Tropfen verdunstet kommt Korrosionsschutzmittel oder Sprühwachs zum Einsatz. Was damit tun? Wir versiegeln Metallteile und einzelne Stellen, an denen bereits Rost war oder welcher entstehen könnte. Daher ist es logischerweise wichtig, dass unsere Access keine nassen Oberflächen mehr aufweist, da ansonsten der Rost sich aufgrund der Feuchtigkeit direkt unter den behandelten Flächen ansetzt.

Zur korrekten Reinigung gehört ebenfalls, dass die Zündkerze herausgeschraubt und der Zylinder mit Kolben indem etwas Korrosionsschutzöl (10-15 ml) in das Kerzenloch gegeben wird. Im Anschluss den Motor mit dem Starter kurz durchdrehen lassen, damit sich das das Öl verteilen kann.

Sauber! Wir sind aber noch nicht fertig mit der Reinigung und Pflege für die Einlagerung.

SHADE Xtreme 850 DLX EPS
So in etwa sollte deine Maschine nun aussehen!

Batterie & Ladung

Elektrischer Strom und Magnetismus werden die Welt verändern.

Joseph Henry

Wie Joseph Henry sagte: „Fließen die Elektronen nicht von A nach B bewegt sich auch nichts“. Daher entnehmen wir nun die Batterie, natürlich bei ausgeschalteter Zündung, und reinigen diese im Anschluss. Dabei darf die Batterie kein Wasserbad erhalten, sondern es werden die Kunstoffteile der Batterie nur mit einem feuchten Tuch abgewischt und danach mit einem trockenen Tuch nach gerieben. Die Batteriepole werden mit einem Batteriepolfett eingesprüht. Anschließend sollte der Ladestand der Batterie kontrolliert werden. Dies sollte solange das Fahrzeug außer Betrieb ist monatlich nachgeprüft werden um auch den Zustand der Batterie im Auge zu behalten und eventuelle Ladung zurückzuführen. Wer es seiner Batterie und auch sich selbst einfach machen will nutzt eine Erhaltungsladegeräte zum dauerhaften erhalten der Ladung.

Alle Vorbereitungen sind nun abgeschlossen. Dann gehen wir zum letzten Schritt über, der Fachgerechten Einlagerung.

Die passende Einlagerungsstätte

Nun beginnt die richtige Auswahl des Ortes für die Wintermonate. Die Lagerung sollte in einem trockenen, nicht beheizten Raum stattfinden, indem die Temperaturschwankungen niedrig sind und keine direkte Sonneneinstrahlung stattfindet. Jetzt da wir die richtigen Verhältnisse geschaffen haben beginnen wir damit, dass wir unser Fahrzeug vom Boden abstützen, sodass die Räder den Untergrund nicht mehr berühren. Dies kann man idealerweise mit einem Wagenheber und jeweils einem Stützbock pro Rad erreichen. Sinn und Zweck dahinter ist, dass die Reifen vor Standplatten geschützt werden. Da unsere Access nun das schweben erlernt hat kommt noch die atmungsaktive Abdeckplane drauf und dann wartet die Couchsaison bereits!

Für Fragen und Empfehlungen ist der Beste Ansprechpartner dein persönlicher Access Motor Händler, bei dem du das Fahrzeug erworben hast. Fachgerechte Beratung wird empfohlen!

Access Motor Händlersuche

Leave your thought